Shastar – Waffe

As Kirpaan Khando Kharg
Tupak Taba ar Teer
Saif Sarohee Saitee
Yahai hamaarai peer

(Einführungsmantra)

Shastar
Die im Shastar Vidya verwendeten Waffen werden als Shastar bezeichnet. Den Waffen wird höchster Respekt entgegengebracht, mehr sogar als dem Lehrer! Waffen werden an einem besonderen Ort gelagert und gezeigt. Man nähert sich ihnen respektvoll und verbeugt sich vor ihnen als wären es lebende Gegenstände. Der Glaube ist, dass diese Waffen direkt von Gott geschickt wurden und dass sie die Macht Gottes auf Erden offenbaren. Die Macht Gottes wurde so in die Hände des Menschen gelegt. Dies ist große Verantwortung und kann leicht missbraucht werden, selbst wenn man die besten Absichten hat.

Die Schwertmeditation
By Gatka Baij Nanak Dev Singh Khalsa

Seit Jahrhunderten wurde das Schwert von den Menschen als Symbol seiner Macht verehrt. Erst der Sikh Guru Hargobind offenbarte ein tieferes Verständnis davon. Er lehrte, dass das Schwert sowohl ein Symbol der zeitlichen als auch der spirituellen Macht war. Eine nähere Beschreibung gab Guru Gobind Singh: „Gott formte das gesamte Universum mit seinem Schwert“. Daher wird das Schwert als Urkraft des Universums angesehen.

Die Akali Nihang Singhs verehren das Schwert als Erscheinungsform von Gottes Macht. Durch die Schwertmeditation wird uns deren Segen gewährt. Und durch sie wird ihre unermessliche Kraft zum Gesetz, das unsere Gedanken und Handlungen leitet.

Die Energie des Schwertes wird Shakti genannt. Sie ist eine zyklische Energie von 2 ½. Diese ist die regulierende Kraft auf der physischen Ebene. Das Geheimnis der Schwertmeditation bedeutet die Beherrschung aller Aspekte der physischen Wirklichkeit.

Zum Zeitpunkt der Erschaffung befand sich der Schöpfer in einem tiefen Zustand der Meditation. Jedes Teilchen des Universums wurde durch diese Meditation mit dem Schwert gestaltet. Durch die Schwertmeditation gewährt der Schöpfer seinen Lebewesen die Macht der Schöpfung.

Jede Tat, unabhängig von ihrer Bedeutung oder ihrem vordergründigen Wert, ist ein Akt der Schöpfung. Jede Handlung wird zu einer Kriya (einem vollständigen und ausgewogenen Zyklus), jede Bewegung ein Mudra (eine Haltung, die eine bestimmte Energie zum Ausdruck bringt), jeder Gedanke eine Meditation. Der Schöpfer und die Schöpfung sind vereinigt in der Handlung, das ist Shakti Yoga.

Die Freude und die Feier dieses Moments der Meditation werden ausgedrückt in dem Mantra

” Wahe Guru Wahe Guru Wahe Guru “